Rebhuhnhalsig (Rebhuhnfarbig)

 

Hahn

Kopf dunkel goldfarbig. Halsbehang dunkel goldfarbig mit schwarzen Schaftstrichen, die den Saum nicht durchbrechen dürfen. Schulterdecken und Rücken rotgoldig. Sattelgefieder rotgoldfarbig, möglichst mit Schaftstrichen. Binden schwarzgrün glänzend. Handschwingen schwarz mit schmalen braunen Außensäumen. Armschwingen schwarze Innenfahne und Spitze; außen braun, das Dreieck bildend. Brust, Schenkel und Bauch schwarz. Schwanz schwarz mit grünlichem Glanz.


Henne

Kopf dunkel goldfarbig. Halsbehang dunkel goldfarbig, die einzelnen Federn mit breiten schwarzen Schaftstrichen, die den Saum nicht durchbrechen dürfen. Rücken, Schultern und Flügeldecken graubraun mit möglichst gleichmäßiger, schwarzer Rieselung und scharf hervortretenden, hellen Federkielen. Brust rostrot, zum Bauch grauer werdend. Schwingen und Schwanz schwarzbraun.


Grobe Fehler

Beim HAHN: Zu braune oder strohige Behänge; dunkle Decken; Brust- oder Schenkelzeichnung; stark schilfige Schwingen. Bei der HENNE: Heller Halsbehang; breit durchstoßende Schaftstriche (Rußkragen); schwach angedeutete Pfefferung; zu helle Grundfarbe; Flitterzeichnung; fehlende Kielzeichnung; stark schilfige Schwingen.


Aktuelle und historische Fachberichte