Bericht VZV-Schau Rheinberg 2016

Ausstellungsbericht der Zwerg-Italiener in Rheinberg 2016 von Zuchtwart Uwe Schellberg:

12,16 Rebhuhnhalsige in sehr unterschiedlicher Qualität. Neben sehr feinen Rassenvertretern konnte man auch Tiere mit deutlicher Übergröße, grober Rieselung, zu heller Halsfarbe und abfallender Körperhaltung sehen. V und hv Kai Westerbur und hv Matthias Ehrle.

5,11 Blau-rebhuhnhalsig ein starkes Meldeergebnis. Richtungs-weisend hier die V Henne von Kai Westerbur. Wünsche lagen hier im straffen Sattelgefieder und reinere Deckenfarbe. Einzigste G-Note kam durch zu helle Augenfarbe zustande.

24,36 Goldfarbige in zufriedenstellender Qualität. Die wenigen unteren Noten kamen durch unreine Bindenfarbe, wenig Brust-zeichnung, fehlender Unterlinie oder abfallender Körperhaltung zustande. Wünsche gab es noch nach reinerem Flittergold, vollere Unterlinie und waagerechter in der Körperhaltung. Herausragend der V-Hahn von Manfred Peter. Gefolgt von 2 x hv Manfred Peter und 1 x hv Esse , 1x hv Helmut Wanzel .

14,9 Orangefarbige ein gutes Ergebnis. Leider sehr unterschiedliche Qualität der gezeigten Tiere. Neben einigen sehr schönen Rassevertretern standen dennoch viele Tiere mit unausgereiften Steuern, übergroßen Kehllappen, groben Kämmen und zu wenig Kammblüte bzw. mangelhafter Kammlage. Wünsche gab es noch nach mehr Brusttiefe und gleichmäßigerem Flitter. 3 x hv Thomas Mehlhorn.

4,6 Perlgrau-orangefarbige haben sich in der Gesamtqualität verbessert. Größe und Farbe konnten gefallen. Wünsche waren hier waagerechtere Körperhaltung und breitere Schwanzansätze. Untere Noten kamen durch schlechte Kehllappenansätze, rote Ohrscheiben und unschöne Kammzackenbildung zustande. Hv Oliver Heil.

Rheinberg 2016, 1.0 silberfarbig, sg 95 E, ZG Sohler, Hergatz, H. Schellschmidt
Rheinberg 2016, 0.1 silberfarbig, v RM, Reinhard Lißfeld, Hüttenberg (c) H. Schellschmidt

9,16 Silberfarbige. Hier müssen wir auf gestrecktere Körper und geschliffenere Oberlinien achten. Die unteren Noten kamen durch beulige Kammblätter und schlechte Kehllappenansätze zustande. Herausragend hier die V und hv Henne von Reinhard Lißfeld.

12,20 Rot-gesattelte. Ein starkes Meldeergebnis. Die 2 hv-Hähne von Lars Ißleib konnten in Form und Körperhaltung überzeugen. Auch in Farbe war wenig auszusetzen. Wünsche bei den Hähnen waren glattere Kämme, reinere Binden und waagerechter in der Körperhaltung. Die unteren Noten kamen durch beulige Kammblätter, unharmonischer Kammschnitt und schmalen Schwanzabschlüssen zustande. Bei den Hennen lagen die Wünsche bei fließenderer Oberlinie, breitere Schwanzansätze und Abschlüsse sowie intensivere Lachsbrust. 2x hv Lars Ißleib, 1 x hv Proll, 1 x hv Manfred Knapp.

Mit 61 Tieren waren die Schwarzen der stärkste Farbenschlag. Überzeugen konnte der V-Hahn von W. Roth. Einige Hähne mussten aber wegen zu abfallender Körperhaltung, stark aufgeklappten Kehl-lappen bzw. hochgeschobenen Kehllappen und schlechte Lauffarbe herabgestuft werden. Bei den Hennen war die Henne von Uwe Mehlhorn richtungsweisend. Gefolgt von einer hv-Henne von Bernd Angermund. Aber auch hier mussten einige Tiere wegen schlechter Hinterzehenstellung, ungleichmäßiger Kammzackenbildung, schlechter Lauffarbe und abfallender Körperhaltung herabgestuft werden.

4,8 Weiße eine ausgeglichene Kollektion. Nur 2 Hähne konnten die sg-Note nicht mehr erreichen. Sie wurden wegen schlechter Kehl-lappenansätze herabgestuft. Die 8 Hennen konnten in Form und Körperhaltung gefallen. Die beste Henne wurde von Stephan Hösing gestellt.

2,7 Blau mit sehr schönen Formen und ausgeglichenem Farbbild, die aber im Körperbau nicht mehr stärker werden dürfen. hv Franz Müller.

3 Rote Hennen standen in Rheinberg. Kein Tier konnte die sg Note erreichen. Sie wurden wegen unharmonischen Schwanzabschlüssen und Stehkämmen herabgestuft. Diesen Farbenschlag würde ein größerer Züchterkreis gut tun.

7 Gelbe waren figürlich in Ordnung. Wünsche waren breitere Schwanzansätze und reinere Schwingenfarbe. Auf die richtige Zwerghuhngröße ist weiterhin zu achten. Richtungsweisend die V Henne von Franz Müller.

7 Gestreifte waren figürlich in Ordnung. Wünsche gab es in breiteren Schwanzansätzen und etwas klarere Schwingenstreifung. Wegen schlechten Kammblättern wurden die Tiere zum größten Teil abgestuft. Hv Michael Vogler.

3,4 Kennfarbig waren im Stand und Körperhaltung in Ordnung. Wünsche lagen hier bei zarteren Körperbau bei den Hähnen und einer klaren Flockung bei den Hennen. Hv ging an Mathias Erle.

Bei den 7 Weiß-schwarzcolumbia gab es in Stand und Körperhaltung, Größe sowie im Farbbild wenig auszusetzen. Unharmonische Kammschnitte und schlechte Kehllappenansätze wurden herabgestuft. Wünsche lagen hier noch bei einer etwas tiefer angesetzten Brust und straffere Flügelhaltung. Hv Uwe Schellberg.

Mäßig die Kollektion der Schwarz-weißgescheckten. Von 11 Tieren konnten 6 Tiere die Note sg nicht mehr erreichen. Sie wurden wegen mangelhafter Schwanzdeckfederlage, unharmonischen Kammschnitten und offenen Sattelgefieder herabgestuft. Wünsche gab es noch nach mehr Brusttiefe und etwas ausgeglichener in der Scheckung.

 

Uwe Schellberg