Zuchtanlagen

Wenn ihr von einem erfahrenen Zwerg-Italiener-Züchter Bruteier erworben habt und ein Zuchtfreund euch die Eier ausgebrütet hat, ist der Schlupf der Küken aus den Eiern und die anschließende Aufzucht total spannend. Wenn die Tiere dann das Junghennen- und Junghähnealter erreicht haben, fangen die Hähne an zu krächzen. Sie über schon mal, damit das Krähen irgendwann richtig harmonisch klingt.

Tja, und genau das ist der Zeitpunkt wo Probleme beginnen können:
Leider gibt es auch auf dem Dorf immer mehr Menschen, die gar kein Verständnis für die so wichtige Rassegeflügelzucht haben. Vielleicht akzepieren sie noch ein paar Hühner - aber Hähne in der Nachbarschaft? Damit fühlen sich belästigt und in ihrer Ruhe gestört. Schade. 

Zuchanlage eines Jungzüchters mit goldfarbigen Zwerg-Italienern

Damit wir Geflügelzüchter diesen Problemen aus dem Weg gehen können, haben viele Kleintierzuchtvereine Zuchtanlagen errichtet. Dort können Zwerg-Italiener-Hähne dann so leben, wie es für Hähne wichtig ist - mit gelegentlichem Krähen!

Frag einfach mal bei deinem Kleintierzucht- oder Geflügelzuchtverein nach ob in eurer Nähe sich eine Zuchtanlage befindet.